Hat Jesus absichtlich eine neue Religion geschaffen?

Hat Jesus absichtlich eine neue Religion geschaffen?

Wenn Jeschua (Jesus) vorhatte, eine neue Religion zu schaffen, ging er ganz falsch an die Sache heran: Er erweckte den Verdacht und dann die Feindseligkeit des religiösen Establishments. Er suchte sich eine merkwürdige Auswahl von Jüngern aus, ließ sich absichtlich in die Schranken weisen, hinterließ keine eigenen Schriften (was unerlässlich ist, wenn man jemals eine eigene Religion gründen will!), und nachdem er einen guten Anfang gemacht hatte, sträubte er sich im Allgemeinen, weitere Zeichen und Wunder zu vollbringen, die die Menge davon überzeugten, ihm zu folgen.

Jeschuas Schlüsselbotschaft war nicht revolutionär, sondern einfach der Schrei der Propheten vor Ihm: “Macht Teshuvah [bereut], denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen! (Matthäus 4,17). Seine offensichtlichen Ziele waren eingeschränkter Natur: “Ich bin nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel gesandt” (Matthäus 15,24). Seine Anhänger hatten im Allgemeinen keine Ahnung von seinen messianischen Ansprüchen.

Dennoch ist es unbestreitbar, dass aus seinen Lehren und seinem Leben eine neue Religion geboren wurde. Christentum und Judentum sind in der Tat verschiedene Religionen – das Judentum die Mutter, das Christentum ein Kind. Ist es das, was Jeschua beabsichtigte – das Christentum zu gründen?

Nein, Jeschua hatte nicht die Absicht, eine neue Religion zu gründen. Jeschua beabsichtigte, die Menschen zu Gott zurückzubringen. Er hatte die Absicht, “alle Menschen” zu sich selbst zu ziehen (Johannes 12,32). John Lennon sang wehmütig: “Stellt euch vor, es gäbe keine Religion.” War Jeschua in religiöse Systeme verliebt? Worauf es wirklich ankommt, ist, dass wir seinem Befehl folgen, Buße zu tun, uns Gott zuzuwenden und ihn zu erheben.

Von Daniel Nessim

https://www.beitsarshalom.org/hat-jesus-neue-religion-geschaffen/

Метки: